Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
3-5 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN
Kosmetik

Dampfbad fürs Gesicht

Abschalten und sich einen Wellness-Moment gönnnen: Das geht mit einem Dampfbad fürs Gesicht. Erfahre hier, welche Vorteile ein Gesichtsdampfbad haben kann und mit welchen Zusätzen du deine Hautbedürfnisse individuell ansprichst.

Gesichtsdampfbad: Was es ist und was es für deine Haut tut

Ruhe, Entspannung und ein angenehmes Hautgefühl – all das erlebst du bei einem Dampfbad. Bring das Wellness-Erlebnis in kleiner Form mit einem Gesichtsdampfbad zu dir nach Hause.

Was genau du dabei machst? Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Du bedampfst deine Haut.

In diesem Zusammenhang hast du sicher schon des Öfteren gehört, dass der Dampf deine Poren öffne. Wenn man es ganz genau nehmen möchte, stimmt das so nicht. Denn Poren können sich gar nicht öffnen.

Nichtsdestotrotz bietet ein Gesichtsdampfbad wesentliche Vorteile:

  • Der warme Dampf sorgt dafür, dass deine Haut stärker durchblutet wird und auch etwas anschwillt. Das wiederum führt dazu, dass sich Mitesser nach einem Dampfbad leichter entfernen lassen.
  • Außerdem kann deine Haut Nährstoffe aus Pflegeprodukten nach einem Dampfbad besser aufnehmen, weil die oberste Hautschicht nun gut befeuchtet ist.

Gesichtsdampfbad selber machen

Für ein Gesichtsdampfbad brauchst du nur drei Dinge:

  • eine große Schüssel oder einen Topf
  • ein bis zwei Liter Wasser
  • ein Handtuch

Für eine entspannte Wohlfühlatmosphäre legst du dir alles an einem Ort bereit, an dem du später bequem sitzen kannst. Mit ruhiger Musik oder einem spannenden Podcast machst du es dir so richtig gemütlich.

Anleitung für ein entspanntes Gesichtsdampfbad:

  1. Binde längere Haare zusammen, damit sie beim Dampfbad nicht ins Gesicht fallen.
  2. Reinige dein Gesicht gründlich mit einem milden Reinigungsprodukt. Dein Gesicht sollte vollkommen frei von Make-up sein.
  3. Koche das Wasser auf und fülle es in eine Schüssel. Achte darauf, dass die Schüssel so steht, dass du dich bequem im Sitzen darüber beugen kannst. Lass das Wasser etwa zehn Minuten abkühlen.
  4. Hat das Wasser eine angenehme Temperatur erreicht, beuge dich über die Schüssel und halte dein Gesicht in etwa 20 bis 30 Zentimetern Entfernung zum Wasser. Lege nun das Handtuch über den Kopf, sodass der Wasserdampf zu dir hochsteigt und nicht zu den Seiten hin entweicht.
  5. Schließe die Augen und genieße das Dampfbad für etwa 5 bis 15 Minuten. So angenehm der Dampf auch ist – zu lange solltest du das Dampfbad nicht anwenden, da dann die Haut durch das Schwitzen zu viel Flüssigkeit verliert und sich der gewünschte Effekt einer durchfeuchteten Haut ins Gegenteil verkehrt.
  6. Fertig! Deine Haut ist in diesem Moment sehr empfindlich und kann durch Reibung schnell gereizt werden. Tupfe daher dein Gesicht behutsam mit einem weichen Handtuch ab.

Zusätze für Gesichtsdampfbäder

Bereits ein Dampfbad ganz ohne Zusätze fördert die Durchblutung deiner Haut, bringt Feuchtigkeit und macht Unreinheiten leichter zugänglich. Spezielle Zusätze sollen auf die individuellen Eigenschaften deiner Haut eingehen.

Meersalz - für eine reine Haut

Schöne Haut wie nach einem Urlaub am Meer – das geht auch zu Hause mit einem salzangereicherten Dampfbad. Dazu gibst du pro Liter Wasser etwa neun Gramm Meersalz hinzu.

Das Salz hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, weswegen es in der Anwendung mit unreiner Haut in Verbindung gebracht wird.

Kamille - bei gestresster Haut

Deine Haut ist gestresst oder neigt zu Rötungen? Probiere es mit einem Gesichtsdampfbad mit Kamille. Die weißen Blüten gelten in ihrer Wirkung als beruhigend.

Dabei gibst du wahlweise zwei Kamillenteebeutel, zwei Esslöffel getrockneter Kamillenblüten oder ein paar Tropfen Kamillenöl in das kochende Wasser.

Hierbei ist es wichtig, dass du die Mischung volle 10 Minuten ziehen lässt, bevor du mit dem Kamillen-Dampfbad fürs Gesicht beginnst. Dadurch entfaltet sich seine Wirkung voll.

Teebaumöl - gegen Hautunreinheiten

Bei Akne oder unreiner Haut ist Teebaumöl ein viel erwähntes Hausmittel. Seine desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung soll Hautunreinheiten mildern.

Ein paar Tropfen Teebaumöl im heißen Wasser reichen dabei vollkommen aus. Hier ist allerdings etwas vorsicht geboten. Denn bei Teebaumöl handelt es sich um ein ätherisches Öl.

Ätherische Öle werden mit verschiedenen positiven Eigenschaften in Verbindung gebracht, können aber auch die Schleimhäute reizen und sogar Allergien auslösen.

Schafgarbe - für ausgeglichene Haut

Die Heilpflanze soll antimikrobiell und wundheilend wirken und somit Linderung bei kleinen Pickeln oder auch gereizter Haut schaffen.

Für dein Dampfbad gibst du zwei Teebeutel oder zwei Esslöffel getrocknete Schafgarbe in das siedende Wasser. Alternativ kannst du auch ein paar Tropfen Schafgarben-Öl verwenden.

“Ready-to-use”-Zusätze für dein Gesichtsdampfbad

Viele Kosmetikmarken bieten spezielle Zusatzmischungen für Gesichtsdampfbäder an. Diese bestehen aus sorgfältig ausgewählten Bestandteilen und zielen auf verschiedene Hautbedürfnisse ab:

  • Mischungen aus Ringelblumen und Rosenblüten sollen die Wundheilung beschleunigen
  • Gänseblümchen und Kapuzinerkresse sollen reinigend wirken

Wichtig: Achte auf die Gebrauchsanleitung auf den jeweiligen Mischungen. Auf ihnen steht, wie oft und wie lange du die Dampfbäder machen solltest.

Gesichtspflege nach dem Dampfbad

Deine Haut ist warm, befeuchtet und gut durchblutet. Pflegeprodukte werden jetzt besonders gut von der Haut aufgenommen. Reichhaltige Seren, Cremes und Masken können Ihre Wirkkraft also voll entfalten.

Vor allem wenn du eine empfindliche Haut hast, reicht es, deine private Beauty-Session mit einer Gesichtscreme abzuschließen. Die sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit des Wasserdampfes in deiner Haut eingeschlossen wird und du so optimal von deinem Wellness-Treatment profitieren kannst.

Du möchtest deine Skincare-Routine weiter optimieren?

Tipps für eine